www.hyg.de
» zurück zur vorherigen Seite «
Erstellen von Ausgangszustandsberichten (AZB)
Erstellen von Ausgangs-zustandsberichten (AZB) nach der Industrie-Emissions-Richtlinie (IED).

Die Vorgaben der europäischen IED-Richtlinie zum Ausgangszustandsbericht, zur Rückführungspflicht und zur Grundwasser- und/oder Bodenüberwachung sind nunmehr in nationales Recht umgesetzt. Die Pflicht zur Erarbeitung eines AZB für bestimmte Industrieanlagen zur Vorlage bei der Genehmigungsbehörde resultiert aus § 10, Abs. 1a BlmSchG.

Insbesondere für kleine und mittelständige Betriebe ist bei Vorlagepflicht für einen AZB die Unterstützung und Betreuung durch einen unabhängigen Gutachter hilfreich, da dem komplexen Thema eines AZB kaum mit betriebseigenen Kapazitäten Rechnung getragen werden kann.

Wesentliche Inhalte eines Ausgangszustandsberichtes sind:
Für dieses neue Aufgaben-/Dienstleistungsgebiet haben wir bereits mit ersten Projekten Erfahrungen in der Praxis gesammelt. Die Leistungen bieten wir in Arbeitsgemeinschaft mit einem erfahrenden Ingenieurbüro als Kooperationspartner in Fragen der Geologie/Hydrogeologie sowie der Festlegung von Grundwassermessstellen und der Bodenbeprobung an.


Ihr Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Michael Sauerwald
von der IHK Nord Westfalen
öffentlich bestellter und vereidigter
Sachverständiger