25. September 2017
Willkommen im Hygiene-Institut des Ruhrgebiets

Ihre Ansprechpartner
Legionellen
Tel.: 0209-9242-250
Fax: 0209-9242-222
Tel.: 0209-9242-290
Fax: 0209-9242-222
Tel.: 0209-9242-260
Fax: 0209-9242-299
Verwandte Themen:
 
Legionellen

Gefahren in wasserführenden Systemen


Legionellen sind in geringer Anzahl in allen aquatischen Biotopen zu finden. Legionellen können für den Menschen jedoch gefährlich werden, wenn sie sich in mangelhaft ausgeführten oder schlecht gewarteten wasserführenden Anlagen massenhaft vermehren. Erkrankungen mit teilweise schwerem Verlauf können die Folge sein.

Im Sinne der Gesundheitsvorsorge und gemäß den geltenden Regelwerken müssen wasserführende Systeme regelmäßig hygienisch untersucht werden. Um mögliche Infektionsrisiken und Schwachstellen aufzudecken, sind in zentralen Warmwasseranlagen insbesondere von öffentlichen Einrichtungen präventive Untersuchungen auf Legionellen unumgänglich.

Unser Leistungsspektrum


Das Hygiene-Institut des Ruhrgebiets ist bei hygienischen Problemen in Trinkwasser- und Schwimmbeckenwasser-Installationssystemen sowie anderen wasserführenden Systemen und im Bereich der Raumlufttechnik beratend und untersuchend tätig.

Bei einer Begehung der Anlage legen wir den Untersuchungsumfang fest. Auf Grundlage der so gewonnenen Erkenntnisse, der Analysenergebnisse und unserer langjährigen Erfahrung werden das Infektionsrisiko eingeschätzt, der notwendige Handlungsbedarf festgelegt, technische Schwachstellen benannt, Sanierungskonzepte erarbeitet und Hygienegutachten erstellt.

Unsere Schwerpunkte sind

  • Trinkwasser-Hausinstallation (kalt- und warmwasserseitig)
  • Schwimmbeckenwasser-Aufbereitungsanlagen
  • Raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen)
  • Kühlwasserkreisläufe / Prozesswasseranlagen
  • VE-Wasser- und Osmoseanlagen mit unterschiedlichen Aufbereitungsstufen
  • andere wasserführende Systeme mit Aerosolbildung