24. Mai 2017
Willkommen im Hygiene-Institut des Ruhrgebiets

Ihre Ansprechpartner
Abteilungsleiter
Tel.: 0209-9242-210
(Sekretariat: -211)
Fax: 0209-9242-212
Rezepturprüfung
Tel.: 0209-9242-275
Fax: 0209-9242-212
Laborleiterin KTW I
Tel.: 0209-9242-270
Fax: 0209-9242-212
Laborleiter KTW II
Tel.: 0209-9242-351
Fax: 0209-9242-212
 
KTW-Prüfungen

Nur geeignete Materialien erfüllen die Anforderungen


Bei der Trinkwassergewinnung, Weiterleitung und Speicherung verwendete Werkstoffe und Materialien können die Trinkwasserqualität ebenso vermindern wie ungeeignete Materialien und Produkte in der Hausinstallation.

Grundsätzlich ist immer das in den Handel kommende Produkt zu prüfen, um die Einflüsse des Produktionsprozesses mit zu erfassen. In einigen Fällen wie z.B. bei organischen Beschichtungssystemen oder zementgebundenen Werkstoffen muss ggf. an beschichteten Prüfplatten oder Mörtelprismen geprüft werden.

Unser Leistungsspektrum


Wir führen trinkwasserhygienische Eignungsprüfungen an nicht-metallischen Werkstoffen kompetent für Sie durch. Dazu gehören Kunststoffe aller Art, Gummi und zementgebundene Materialien. Die folgenden technischen Regelwerke bilden unsere Prüfgrundlage.

Für "organische" Werkstoffe und Materialien
  • KTW-Leitlinie des UBA
  • Beschichtungsleitlinie des UBA
  • Schmierstoffleitlinie des UBA
  • DVGW Arbeitsblatt W 348 (Bitumen)
  • KTW-Empfehlung 1.3.13 (Elastomere)

Für zementgebundene Werkstoffe und Materialien
  • DVGW Arbeitsblatt W 347

Wir sind anerkannte DVGW-Prüfstelle.