24. Mai 2017
Willkommen im Hygiene-Institut des Ruhrgebiets

Ihre Ansprechpartner
Bereichsleiter Bauprodukte
Tel.: 0209-9242-351
Fax: 0209-9242-212
Rezepturprüfung
Tel.: 0209-9242-275
Fax: 0209-9242-212
 
Prüfung von Bauprodukten

Schutz von Grundwasser und Boden


Von baulichen Anlagen dürfen keine Gefahren für Grundwasser und Boden, unsere natürlichen Lebensgrundlagen, ausgehen. Die dafür notwendigen Bewertungsgrundlagen wurden vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) in einem Merkblatt „Grundsätze zur Bewertung der Auswirkungen von Bauprodukten auf Boden und Grundwasser“ veröffentlicht. Mit entsprechenden Prüfungen wird sichergestellt, dass bei Einbau und Verwendung der untersuchten Bauprodukten schädliche Bodenveränderung bzw. Grundwasserverunreinigungen ausgeschlossen werden können.

Die Bewertung von Bauprodukten umfasst deren chemische Zusammensetzung und die durch Einwirkung von Wasser eluierbaren Inhaltsstoffe. Solche Eluate sind in praxisnahen Laborversuchen zu gewinnen.

Unser Leistungsspektrum


Um die Auswirkungen von Bauprodukten auf Boden- und Grundwasser während der Aushärtephase zu ermitteln, wird der inverse Säulenversuch angewandt. Der inverse Säulenversuch wurde im Hygiene-Institut entwickelt und gilt heute als Standardverfahren. Die Prüfung von ausgehärteten Materialien erfolgt in einem Trogversuch.

Wir prüfen organische und mineralische Materialien nach dem o.g. DIBt-Merkblatt
  • im Trogversuch
  • im Säulenversuch (z.B. Toxizitätstests, Abbaubarkeitstests, Prüfung der Einhaltung von Geringfügigkeitsschwellen)
Wir sind anerkannte DVGW-Prüfstelle.