24. April 2017
Willkommen im Hygiene-Institut des Ruhrgebiets

Ihre Ansprechpartner
Bereichsleiter
Tel.: 0209-9242-300
Fax: 0209-9242-333
Sachverständiger
Tel.: 0209-9242-320
Fax: 0209-9242-333
 
Boden und Altlasten

Wir gehen den Dingen auf den Grund


Die Überprüfung altlastverdächtiger Flächen auf das Schadstoffpotential im Boden, in der Bodenluft und im Grundwasser sowie dessen sachgerechter Beurteilung sind wesentliche Fragen beim Grundstückserwerb und -verkauf, bei der Überplanung von Flächen und der Vorbereitung von Baumaßnahmen.

Darüber hinaus zählt die baubegleitende Untersuchung von Aushubböden und Abbruchmaterial nach den Vorgaben der etablierten Richtlinien und der einschlägigen Verordnungen (z.B. LAGA-Richtlinie Nr. 20, DepV, BBodSchV etc.) zu unseren Routinetätigkeiten. (siehe auch Abfall- und Deponieuntersuchungen (Link)).


Unsere Leistungen

  • Recherchen über die Vorgeschichte von Altdeponien und Altstandorten
  • Erarbeitung gezielter Aufschluss- und Untersuchungsprogramme zur Erkundung der Boden-, Bodenluft- und Grundwassersituation
  • Entnahme von Bodenproben über Schürfe und Handbohrungen
  • Entnahme von Bodenluft- und Grundwasserproben über Bodenluftmesspegel und Beobachtungsbrunnen
  • Physikalisch-chemische Untersuchungen von Bodenmaterial, Luftproben und Grundwasser auf altlastrelevante Stoffe u.a. im Zusammenhang mit den Regelungen BBodSchV, DepV, LAGA-Richtlinie Nr. 20
  • Begutachtung physikalisch-chemischer Daten im Hinblick auf die Art und Ausdehnung von Altlasten
  • Feststellung des Gefährdungspotentials von Altlasten und Begutachtung der Schadstoffpfade aus umwelthygienischer Sicht, auch für in der BBodSchV nicht reglementierte Schadstoffe
  • Darstellung notwendiger Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen vor dem Hintergrund der gegebenen bzw. geplanten Nutzung
  • Mitarbeit und Beratung bei technischen Belangen von Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen

Weitere Angebote

  • Baubegleitende Bodenuntersuchungen im Hinblick auf Entsorgung und Verwertung
  • Grundwasserbeprobungen und –untersuchungen im Rahmen von Monitoringprogrammen
  • Festlegung relevanter gefährlicher Stoffe zur Erstellung eines Ausgangszustandsberichts (AZB)
  • Planung von Boden- und Grundwasseruntersuchungsprogrammen zur Erstellung eines Ausgangszustandsberichts
  • Durchführung der erforderlichen Untersuchungen im Rahmen eines Ausgangszustands¬berichts
  • Dokumentation der v.g. Leistungen im Rahmen eines Ausgangszustandsberichts
  • Untersuchung von Boden- und Abfallproben mit den "neuen" Elutionsmethoden der geplanten Mantelverordnung