25. September 2017
Willkommen im Hygiene-Institut des Ruhrgebiets

Ihre Ansprechpartner
Naturbadegewässer
Tel.: 0209-9242-234
Fax: 0209-9242-299
Limnologie
Tel.: 0209-9242-240
Fax: 0209-9242-222
 
Badegewässer

Ungetrübte Badefreuden


Natürliche oder naturnahe Badelandschaften sind für viele Menschen ein besonderes Naturerlebnis und gewinnen zunehmend an Beliebtheit. Deshalb sind auch an die Wasserqualität von Seen, Teichen und Flüssen, die zum Baden genutzt werden, Mindestanforderungen zu stellen, damit der Erholungssuchende keinen unakzeptablen gesundheitlichen Risiken ausgesetzt wird. Das gleiche gilt auch für die immer beliebter werdenden Badeteiche.

Naturfreibadegewässer grenzen oftmals an landwirtschaftlich genutzte Flächen, von denen Trübstoffe, Mikroorganismen und Chemikalien abgeschwemmt werden können. Weitere Eintragsquellen sind übermäßig viele Wasservögel oder die Einleitung von Abwässern. Einige der eingetragenen Stoffe können als Nährstoffe zur unerwünschten Massenentwicklung von Algen oder zu übermäßigem Wuchs von Wasserpflanzen führen.

Unser Leistungsspektrum

  • Neben einer mikrobiologischen Überwachung führen wir Vor-Ort-Begehungen durch, die eine zuverlässige Beurteilung der Situation vor Ort ermöglichen. Dadurch tragen wir dazu bei, Beeinträchtigungen der menschlichen Gesundheit zu vermeiden.
  • Unsere regelmäßigen Wasseruntersuchungen lassen schon in einem frühen Stadium negative Entwicklungen erkennen, so dass eine kontinuierliche Gewässerüberwachung in kompetenter Hand als Frühwarnsystem fungieren kann.
  • Das Hygiene-Institut des Ruhrgebiets untersucht im Auftrag der Betreiber regelmäßig nordrhein-westfälische Badegewässer und verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Bewertung dieser Gewässer.

Gütesiegel „Blaue Europa-Flagge”
Seit einigen Jahren vergibt die Europäische Union ein besonderes Gütesiegel für die Gewässerqualität. Dieses Gütesiegel, die Blaue Europa-Flagge, wird regelmäßig an Betreiber verliehen, die Naturfreibadegewässer mit einer ausgezeichneten Wasserqualität unterhalten.

Nach Auswertung der in den letzten Jahren von uns durchgeführten Analysen ist ein eindeutig positiver Trend feststellbar: Der Eintrag stickstoff- und phosphorhaltiger Verbindungen (Wachstumsfaktoren für Algen) ist rückläufig. Dadurch sind ausreichende Sichttiefen (wichtig für die Rettung unter Wasser geratener Personen) gegeben.

Wie in jedem Jahr sind Analysen und Bewertungen aus unserem Hause die Grundlage zur Erstellung der Badegewässerkarte, die über das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen zu beziehen ist. Mit unseren Untersuchungen schaffen wir die notwendige Sicherheit, damit Erholungssuchende ohne Gesundheitsgefährdungen die Badegewässer in NRW nutzen können.