24. Mai 2017
Willkommen im Hygiene-Institut des Ruhrgebiets

Ihre Ansprechpartner
Tel.: 0209-9242-280
Fax: 0209-9242-299
Tel.: 0209-9242-331
Fax: 0209-9242-333
Das Wichtigste in Kürze
Was sind perfluorierte Tenside (PFT)?
Perfluorierte Tenside sind Industriechemikalien, die nicht natürlich vorkommen. Als Quellen kommen Feuerlöschmittel und Hydraulikflüssigkeiten sowie Oberflächenbeschichtungen von Textilien, Teppichen, Fotopapieren und Filmen in Betracht; PFOA (Perfluoroctansäure) dient ferner als Emulgator bei Herstellung von Fluorpolymeren (PTFE, PVDF).

Perfluorierte Tenside haben besondere Eigenschaften, die sie von den meisten anderen Umweltfremdstoffen unterscheiden. Der Grund liegt darin, dass die perfluorierte Kohlenstoff-Kette sowohl hydrophob als auch lipophob ist, während die polare Gruppe hydrophil ist. Dies macht PFT-beschichtete Gegenstände schmutz-, farb-, fett-, öl- und wasserabweisend, eine Eigenschaft, die wir uns in vielen Lebensbereichen zunutze machen.

PFT haben eine hohe thermische und chemische Stabilität, werden durch Licht, UV-Strahlung und Verwitterung kaum abgebaut. Sie sind sehr gut wassergängig, ein biologischer Abbau ist kaum zu beobachten. Deshalb haben sie eine hohe Persistenz und sind global in der Umwelt verteilt. Ferner sind diese Substanzen bioakkumulierbar, was auch zu Blutkonzentrationen im µg/l-Bereich im Menschen führt.