08. Dezember 2016
Willkommen im Hygiene-Institut des Ruhrgebiets
 
Das Hygiene-Institut des Ruhrgebiets

Unsere Geschichte – erstaunlich aktuell


Kein Geringerer als Nobelpreisträger Robert Koch gab den Anstoß zur Gründung des Hygiene-Instituts. Als im Spätsommer 1901 eine heftige Typhusepidemie in Gelsenkirchen hunderte Todesopfer forderte, vermutete Koch eine bakterielle Verunreinigung von Trinkwasser aus diffusen Quellen. Schnelles Handeln tat not.

Vorbildliches Handeln mit Weitblick


Innerhalb weniger Wochen wurde von den Städten und Kreisen des Ruhrgebiets sowie einigen Verbänden und Unternehmen der Region der Verein zur Bekämpfung der Volkskrankheiten im Ruhrkohlengebiet e.V. gegründet. Und bereits im Mai 1902 nahm das vom Verein betriebene Institut seine Arbeit auf – unter dem ersten Institutsdirektor Prof. Dr. Hayo Bruns.

Kompetent und unabhängig


Das Hygiene-Institut ist heute ein Schwerpunktzentrum, das konsequent auf Sachverstand, Erfahrung und Unabhängigkeit baut und zu den größten und modernsten Institutionen der Umwelthygiene und Toxikologie in Europa zählt. Akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC 17025.

Gesundheitsschutz für eine moderne Gesellschaft


Unser Schwerpunkt sind Analytik- und Beratungs-Dienstleistungen rund um den vorbeugenden Gesundheitsschutz. Wir prüfen die Qualität unserer wichtigsten Ressourcen (Wasser, Boden, Luft). Wir suchen nach Bauschadstoffen und Altlasten. Wir testen Materialien und Produkte im Vorfeld ihrer Markteinführung auf mögliche Beeinträchtigungen von Trinkwasser, Lebensmitteln oder der Umwelt.

Unsere Tradition ist unsere Verpflichtung. Darauf können Sie vertrauen.